Vertrag huk24 kündigen

Um von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, müssen Sie uns (ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbh, EUREF-Campus 7-8, 10829 Berlin, Deutschland, E-Mail: contact@ubitricity.com, Fax: +49 30 398 371 699) durch eine klare Erklärung (z.B. ein Schreiben per Post, Fax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, aber es ist obligatorisch. Die HUK-Coburg (mit vollem Namen HUK-Coburg Haftpflicht-Untersttzungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands AG) versteht sich in Coburg als Deutschlands Autoversicherer Nummer eins. Etwa jeder sechste deutsche Haushalt verfügt über ein Fahrzeug der HUK-Coburg, das sich durch den Absatz auf einen Marktanteil von 10 Prozent summiert. Rund 56 Prozent der Prämieneinnahmen des Konzerns stammen aus Autoversicherungsverträgen. Die Hauptklientel der HUK-Coburg sind Beamte, zu denen auch Lehrer und Pastoren gehören. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Sach- und Unfall-, Lebens-, Rechts-, Unfall-, Invaliditäts- und Krankenversicherungen sowie Finanzdienstleistungen für Hausbesitzer über rechtlich unabhängige Tochtergesellschaften an, die unter dem Dach der HUK-Coburg Holding AG organisiert sind. Die HUK-Coburg ist eine Versicherungsgesellschaft auf Gegenseitigkeit, die als Genossenschaft im Besitz ihrer Mitglieder organisiert ist, die durch gewählte Mitgliedervertreter vertreten werden. Der österreichische Aufgegenseitigversicherer Wiener Städtische hält 5 Prozent an der HUK-Coburg Holding GmbH. Die Vereinigte Postversicherung, ein weiterer strategischer Partner, hält 10 Prozent an der HUK-Coburg Rechtsschutzversicherung und der HUK-Coburg Bausparkasse. Ein Vertrag kann enden, wenn die Parteien alles getan haben, was der Vertrag von ihnen verlangt. Dies ist der häufigste Weg, um einen Vertrag zu beenden.

Zwei wichtige externe Faktoren trugen zum dynamischen Wachstum der HUK-Coburg in den 1950er und 1960er Jahren bei. Die erste war die massive Motorisierung der privaten Haushalte in Westdeutschland. Nachdem die Wiederaufbaujahre nach dem Wiederaufbau ihre Grundbedürfnisse an ausreichend Nahrung, Kleidung und Wohnraum gedeckt hatten, nutzten die Westdeutschen ihre wachsende Kaufkraft, um ihren Hunger nach hochwertigen Konsumgütern zu stillen. In erster Linie wollte jeder ein Kraftfahrzeug besitzen. Zwischen 1950 und 1960 hat sich die Zahl der Kraftfahrzeuge im Land vervierfacht und sich in den folgenden zehn Jahren wieder verdoppelt.

This entry was posted in Uncategorized by natsb. Bookmark the permalink.