Muster triade regolabarba

Versuchen Sie, diese Sequenzen auf Ihre bevorzugten Skalierungsmuster anzuwenden. Und haben Sie nicht das Gefühl, dass Sie die Sequenz immer von der Wurzel der Skala aus starten müssen – manchmal ist es wünschenswert, von einem anderen Maßstabston aus zu beginnen. Hier sind ein paar weitere Sequenzen, die Sie vielleicht ausprobieren möchten, 1-2-3-1, 2-3-4-2, 3-4-5-3, etc. 1-2-3-4-5, 2-3-4-5-6, 3-4-5-6-7, etc. 1-2-3-4-3, 2-3-4-5-4, 3-4-5-6-5, etc. 1-2-3-4-5-4-3, 2-3-4-5-6-5-4, 3-4-5-6-7-6-5,etc. 1-7-1-2-3-4, 2-1-2-3-4-5, 3-2-3-4-5-6. Skalensequenzen können auch auf nichtdiatonische Skalen angewendet werden, z. B. Dur- und Moll-Pentatonik. Schauen Sie sich FIGURES 3A-B für einige faszinierende Möglichkeiten. Viele Skalenfolgemuster können auch auf Triaden und grundlegende 7.

Arpeggien angewendet werden. BILD 7 steigt die G-Dur-Skala über eine Sägezahnsequenz harmonisierter Triaden auf. Das Muster rollt einfach eine Triade (von der Wurzel) und dann die andere (vom 5.) in diatonischer Nachfolge (G-Am-Bm-C-D-Em-B°) nach oben. Egal, ob Sie eine Melodie mit einer Tonne von Änderungen wie “Giant Steps” oder eine modale Melodie mit nur einem Akkord wie “Passion Dance” spielen, Dreiklangpaare sind ein super-handlicher Sound, den sie zur Verfügung haben. Sie helfen, die harmonische Struktur durch die melodische Linie zu definieren und können in alle Arten von coolen melodischen Mustern gemacht werden. Jeder Akkord bietet uns mehrere Möglichkeiten. Ich schließe ein paar meiner Favoriten hier, aber ich empfehle dringend, dass Sie Ihre eigenen Paare und Muster, die gut für Sie klingen. Es ist auch üblich, Sequenzen auf diatonische Intervalle anzuwenden. Das vielleicht nützlichste davon ist die diatonische 3. Sorte – ein Muster, das in einem “up two (scale steps), back one”-Thema aufsteigt. FIGURE 4A veranschaulicht diesen Prozess anhand der C-Dur-Skala (C-D-E-F-G-A-B). Die Formel für den Aufstieg ist 1-3, 2-4, 3-5, 4-6, etc.

Die Descension geht wie folgt: 1(8)-6, 7-5, 6-4, 5-4, etc. Intervallische Sequenzen gibt es auch in den Country-Stylings von Alert Lee, Brent Mason und Danny Gatton, und das Blues-Idiom ist gespickt mit Triplet-basierten Sequenzen. Unter diesen Umständen ist es offensichtlich, dass wir viel von der reichlichen Verwendung von Sequenzierungsmustern lernen können. Was ist eine Skalenfolge? Traditionell ist eine Skalensequenz ein spezifisches Muster von Noten, in der Regel zwei bis vier, die an verschiedenen Ausgangspunkten innerhalb desselben Maßstabs wiederholt werden. Werfen Sie einen Blick auf FIGURE 1A, die die beliebte Gruppen von vier Sequenzen darstellt. Wie Sie am Beispiel des F Tetrachord plus Musters sehen können, können Sie Kombinationen von weißen und schwarzen Tasten haben.

This entry was posted in Uncategorized by natsb. Bookmark the permalink.